pfanne

Ein großer Schritt in die Selbständigkeit

Learning by doing: Was für viele Bereiche im Leben zutrifft, gilt insbesondere für das Wohnen. Morgens rechtzeitig fertig werden, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule fahren, seine Freizeit organisieren, spülen, putzen, waschen, einkaufen, kochen, Absprachen treffen, ... dies alles bedeutet eine große Herausforderung für unsere Schülerinnen und Schüler. Erst recht, wenn sie dies nicht gewohnt sind.

So starteten wir zu Beginn des Schuljahres 2008/2009 das Experiment „Probewohnen“. Schülerinnen und Schüler unserer Schule (ab 18 Jahren) trainierten über 4 Wochen das möglichst selbständige Wohnen. 3 Schülerinnen und Schüler gingen an den Start. Nach mehr als 5 Durchgängen sind wir von den Ergebnissen begeistert. Die Schülerinnen und Schüler nehmen das Angebot spürbar motiviert wahr. Nicht selten hören wir: Wann kann ich noch einmal probewohnen? (Peter Kalde) ...weiterlesen...

Interview mit der Schülerin Dinah

Geschrieben von Stephanie Schulz in Erlebnisberichte, SchülerInnen Kommentare deaktiviert
 
  1. Dinah ProfilWie hat dir die Zeit in der Probe-Wohnung gefallen (Wohnung, Zeitraum, Gemeinschaft, …)?
    Antwort: Mir hat die Wohnung gut gefallen, den Zeitraum von 4 Wochen fand ich auch Ok. In der Gemeinschaft habe ich mich wohl gefühlt.
  2. Welche Aufgaben hattest du? Was hast du (neu) gelernt (Wäsche, Kochen, Putzen, …)? Hast du Dinge gemacht, die du zu Hause noch nie machen musstest?
    Antwort: Zum ersten mal habe ich mich um meine Wäsche selbst gekümmert. Das mache ich jetzt auch zu Hause.
  3. Wie hast du deine Freizeit gestaltet? War etwas dabei, was du vorher noch nie unternommen hast?
    Antwort: Wir waren im Kino und auch Bowlen und sind auch in die Disco gegangen. Das mache ich auch alles mit meiner Freundin in meiner Freizeit.
  4. Wie war der Abschied von deinen Eltern und wie war es als du wieder zu Hause warst?
    Antwort: Zuerst war es ein bisschen komisch aber dann war es Ok. Zu Hause war es die erste Zeit etwas ungewohnt. Meine Mutter hat sich gefreut, dass ich jetzt alleine meine Wäsche waschen kann.
  5. Was hat dir am besten gefallen in der Zeit? Was hat dir nicht so gut gefallen?
    Antwort: Mir hat nicht so gut gefallen, dass immer verschiedene Betreuer da sind. Mir hat gut gefallen, dass ich mit meiner Freundin da gewohnt habe, obwohl wir auch manchmal Streit hatten, und dass wir alleine manches entscheiden konnten.
  6. Würdest du später gerne in einer solchen Wohngemeinschaft leben?
    Antwort: Ich möchte später gerne in einer Wohngemeinschaft leben. Wie genau, dass versuche ich jetzt herauszufinden.

Interview mit dem Schüler Marvin

Geschrieben von Stephanie Schulz in Erlebnisberichte, SchülerInnen Kommentare deaktiviert
 
  1. Marvin ProfilWie hat dir die Zeit in der Probe-Wohnung gefallen (Wohnung, Zeitraum, Gemeinschaft, …)?
    Antwort: Es hat mir alles sehr gut gefallen. Die PraktikantInnen waren sehr nett.
  2. Welche Aufgaben hattest du? Was hast du (neu) gelernt (Wäsche, Kochen, Putzen, …)? Hast du Dinge gemacht, die du zu Hause noch nie machen musstest?
    Antwort: Toilette sauber halten, Nachts alleine schlafen (ohne Eltern) und Wäsche falten.
  3. Wie hast du deine Freizeit gestaltet? War etwas dabei, was du vorher noch nie unternommen hast?
    Antwort: Ins Fußballstadion zu gehen und zum Football. Abends länger weg zu bleiben.
  4. Wie war der Abschied von deinen Eltern und wie war es als du wieder zu Hause warst?
    Antwort: Der Abschied von den Eltern war gut. Ich hatte kein Heimweh. Meine Eltern haben noch keinen Unterschied gemerkt.
  5. Was hat dir am besten gefallen in der Zeit? Was hat dir nicht so gut gefallen?
    Antwort: Es hat mir alles gefallen.
  6. Würdest du später gerne in einer solchen Wohngemeinschaft leben?
    Antwort: Nein.

Interview mit dem Schüler Brian

Geschrieben von Stephanie Schulz in Erlebnisberichte, SchülerInnen Kommentare deaktiviert
 
  1. Brian ProfilWie hat dir die Zeit in der Probe-Wohnung gefallen (Wohnung, Zeitraum, Gemeinschaft, …)?
    Antwort: Mir hat die Zeit gut gefallen. Das ich mit den Anderen zusammen gewohnt habe.
  2. Welche Aufgaben hattest du? Was hast du (neu) gelernt (Wäsche, Kochen, Putzen, …)? Hast du Dinge gemacht, die du zu Hause noch nie machen musstest?
    Antwort: Spülmaschine ein- und ausgeräumt, Wäsche auf den Wäscheständer aufgehängt, Geschirr eingeräumt, Waschmaschine beladen… Waschmaschine beladen habe ich noch nicht. Die Spülmaschine räume ich zu Hause auch nicht ein.
  3. Wie hast du deine Freizeit gestaltet? War etwas dabei, was du vorher noch nie unternommen hast?
    Antwort: Mit den Anderen abend mal im Wohnzimmer unterhalten. Wir waren an der Freilichtbühne zu einem Konzert.
  4. Wie war der Abschied von deinen Eltern und wie war es als du wieder zu Hause warst?
    Antwort: Der Abschied fiel mir schwer. Ich habe mich gefreut als ich wieder zu Hause war.
  5. Was hat dir am besten gefallen in der Zeit? Was hat dir nicht so gut gefallen?
    Antwort: Etwas mit den Anderen zu machen. Eigentlich war alles gut.
  6. Würdest du später gerne in einer solchen Wohngemeinschaft leben?
    Antwort: Ich würde später mal ausziehen.

Interview mit dem Schüler Thorsten

Geschrieben von Stephanie Schulz in Erlebnisberichte, SchülerInnen Kommentare deaktiviert
 
  1. Thorsten ProfilWie hat dir die Zeit in der Probe-Wohnung gefallen (Wohnung, Zeitraum, Gemeinschaft, …)?
    Antwort: Ich fand es gut. Alles selber zu machen fand ich gut. Mit den anderen zusammen zu wohnen war gut.
  2. Welche Aufgaben hattest du? Was hast du (neu) gelernt (Wäsche, Kochen, Putzen, …)? Hast du Dinge gemacht, die du zu Hause noch nie machen musstest?
    Antwort: Ich habe gekocht, ich habe selber geputzt und selber eingekauft. Geputzt habe ich vorher noch nie.
  3. Wie hast du deine Freizeit gestaltet? War etwas dabei, was du vorher noch nie unternommen hast?
    Antwort: Wir waren in Düsseldorf in der Altstadt. Das habe ich noch nie gemacht.
  4. Wie war der Abschied von deinen Eltern und wie war es als du wieder zu Hause warst?
    Antwort: Der Abschied war schwer. Ich habe mich auf zu Hause gefreut. Meine Mutter hat gesagt ich soll Staubwischen.
  5. Was hat dir am besten gefallen in der Zeit? Was hat dir nicht so gut gefallen?
    Antwort: Mit den Anderen zusammen zu wohnen fand ich gut. Es gab nichts was mir nicht gefallen hat.
  6. Würdest du später gerne in einer solchen Wohngemeinschaft leben?
    Antwort: Mit den Anderen schon.

6. Schülerdurchgang eine “Männerrunde” (24.08. – 19.09.09)

Geschrieben von Stephanie Schulz in Allgemeines Kommentare deaktiviert
 

6. Durchgang GruppenfotoWieder ist ein Probewohn-Durchgang zu Ende gegangen. Vom 24. August bis zum 19. September lebten vier junge Männer für vier Wochen in der Probewohnung. Neben alten Hasen (Ronny, Thorsten, Brian) mit viel Probewohn-Erfahrungen aus dem letzten Schuljahr zog diesmal ein Schüler (Marvin) zum ersten Mal in die Wohnung an der Hingbergstraße ein. Alle Aufgaben haben die vier gemeinsam mit Bravour erledigt und sich gerne bei Fragen gegenseitig unterstützt.

Gewohnheitsmäßig hat sich die Männer-WG sehr gut verstanden, alle Aufgaben gerecht verteilt und durchgeführt und sich sogar von einem ganztägigen Besuch eines Fernsehteams nicht aus der Ruhe bringen lassen. Neben den vielfältigen Aufgaben in der Wohnung und der regulären Schulzeit blieb ihnen noch viel Raum für Freizeitaktivitäten. So waren sie gemeinsam im Kino, bei der KoKoBe, beim Fußballspiel (nur 2. Bundesliga :-) ), bei Konzerten und vielen anderen Events. Den Abschluss krönten sie mit ihrer fast schon traditionellen Abschiedsparty am letzten Abend.

Seite 1 von 41234